2017-10-25 GFi Gesellschaft für technische Ingenieurleistungen

Investorenlösung für Ingenieursdienstleister GFi


•    Knapp 60 Arbeitsplätze bleiben erhalten
•    PLUTA-Sachwalter Steffen Beck mit Sanierungsverfahren sehr zufrieden
•    Erfolgreiches Eigenverwaltungsverfahren unterstützt durch Andreas Elsäßer von Schultze & Braun

Stuttgart, 25. Oktober 2017. Im Rahmen der Eigenverwaltung der GFi Gesellschaft für technische Ingenieurleistungen mbH ist eine Investorenlösung gelungen. Der Geschäftsbetrieb wurde an einen international tätigen Ingenieursdienstleister veräußert. Die Übernahme erfolgte mit Wirkung zum 1. Oktober 2017. Knapp 60 Mitarbeiter werden vom Käufer übernommen. Sanierungsgeschäftsführer Andreas Elsäßer von Schultze & Braun und Sachwalter Steffen Beck von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH erzielten diese Lösung mit dem Ingenieursdienstleister.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen genehmigte der Gläubigerausschuss der GFi den Verkauf. Ein wichtiger Grund für die positive Lösung: Die Hauptkunden unterstützten von Anfang an die Eigenverwaltung und trugen damit maßgeblich zum Erfolg des Verfahrens bei.

Die GFi hatte beim Amtsgericht Ludwigsburg im Juli 2017 einen Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung gestellt, um die bereits begonnene Optimierung in allen Bereichen des Unternehmens fortzuführen und das Geschäftsmodell breiter aufzustellen. Andreas Elsäßer von Schultze & Braun unterstützte die GFi als Sanierungsgeschäftsführer. Steffen Beck von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH begleitete das Verfahren als Sachwalter. Während der Eigenverwaltung führte das Unternehmen den Geschäftsbetrieb erfolgreich fort. Alle Aufträge wurden in der gewohnten Qualität bearbeitet. Zudem setzte die GFi weiterhin Restrukturierungsmaßnahmen um. Parallel wurde gezielt nach einem Investor gesucht.

„Die Eigenverwaltung war hier das richtige Instrument, um den Weg, auf dem sich GFi bereits befand, weiter fortzusetzen und konsequent zu Ende zu gehen. Es hatte sich gezeigt, dass die bisherige Konzentration auf die deutsche Automobilindustrie zu starken Abhängigkeiten von deren Konjunktur geführt hat. Es war daher das Ziel, das Unternehmen in weiteren Industriebranchen zu verankern und internationaler aufzustellen. Das ist mit der Übertragung vollumfänglich gelungen“, erklärt Sanierungsgeschäftsführer Andreas Elsäßer von Schultze & Braun.

Sachwalter Steffen Beck von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH sagt: „Insgesamt ist das Verfahren sehr positiv verlaufen. Wir konnten eine hervorragende Lösung für das Unternehmen und die Mitarbeiter erzielen. Der Verkauf zeigt auch, über welches Know-how die GFi-Mitarbeiter verfügen.“

Der Käufer übernimmt 56 GFi-Arbeitnehmer und integriert die Standorte in Neckarsulm, Hemmingen und Gaimersheim in die eigene Unternehmensgruppe. Ehemalige GFi-Mitarbeiter hatten sich angesichts des hervorragenden Arbeitsmarktes für Ingenieure bereits in den vergangenen Wochen anderen Unternehmen angeschlossen.

Nach dem erfolgreichen Verkauf wird das Verfahren nicht mehr in Eigenverwaltung geführt. Um das Insolvenzverfahren ordnungsgemäß abzuschließen, wurde die Eigenverwaltung planmäßig in eine Regelinsolvenz überführt. Sachwalter Steffen Beck wird das Verfahren als Insolvenzverwalter zu Ende führen. Das Amtsgericht Ludwigsburg hat ihn zum Insolvenzverwalter bestellt.


Informationen zum Verfahren
Die Eigenverwaltung ist ein besonderes Verfahren zur Sanierung von Unternehmen in Krisensituationen. Es ist ein Insolvenzverfahren ohne Insolvenzverwalter. Die bisherige Geschäftsleitung darf unter Aufsicht eines Sachwalters und meistens unterstützt durch einen insolvenzerfahrenen Sanierungsexperten die Firma selbst durch die Krise führen.

Informationen über das Unternehmen
Die GFi Gesellschaft für technische Ingenieurleistungen mbH hat sich auf die Serienentwicklung von Fahrzeugkomponenten und -modulen, Konstruktion und Fertigung von Betriebsmitteln sowie den Vertrieb von Prototypen oder Prototypenteilen spezialisiert. Zu den Kunden gehören namhafte Automobilhersteller sowie bis zu 60 Zulieferer.

Über PLUTA
PLUTA hilft Unternehmen in rechtlich und wirtschaftlich schwierigen Situationen. Seit Gründung 1982 ist PLUTA stetig gewachsen und beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter in Deutschland, Spanien, Italien und Polen. Über 90 Juristen und 40 Kaufleute, darunter viele Rechtsanwälte und Steuerberater mit Mehrfachqualifikationen als Wirtschaftsprüfer, Diplomkaufmann oder Buchprüfer, sorgen für praktikable, wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. PLUTA unterstützt insbesondere bei der Sanierung und Fortführung von Unternehmen in Krisen oder Insolvenzsituationen und entsendet bei Bedarf auch Sanierungsexperten in die Organstellung. PLUTA gehört zur Spitzengruppe der Sanierungs- und Restrukturierungsgesellschaften, was Rankings und Auszeichnungen von INDat, JUVE, Focus, Legal 500, Who’s Who Legal, Best Lawyers und Global Restructuring Review belegen. Weitere Informationen unter www.pluta.net

Über Schultze & Braun
Schultze & Braun ist ein führender Dienstleister für Insolvenzverwaltung und Beratung von Unternehmen in der Krise. Mit rund 700 Mitarbeitern an mehr als 40 Standorten in Deutschland und im europäischen Ausland vereint Schultze & Braun als einer der wenigen Anbieter juristischen und betriebswirtschaftlichen Sachverstand unter einem Dach. Schultze & Braun unterstützt Unternehmen regional, national und international in allen Sanierungs- und Restrukturierungsfragen, führt sie durch Krise und Insolvenz oder zeigt, wie sich Insolvenzen vermeiden lassen. Darüber hinaus berät und vertritt Schultze & Braun Mandanten in Fragen der klassischen Unternehmens-, Rechts- und Steuerberatung.

Pressekontakt:
relatio PR
Patrick Sutter
Tel.: +49 (0) 89 210257-22
E-Mail: pluta@relatio-pr.de

Schultze & Braun GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft
http://www.schubra.de, Email: mail@schubra.de