2013-10-01 Schultze & Braun

Steuerexperte warnt: Weniger Rechtssicherheit bei Geschäften mit Partnern im EU-Ausland - Steuernachzahlung droht


Achern/Berlin. Viele Unternehmen, die ihre Produkte an Unternehmen in anderen Ländern der Europäischen Union verkaufen, laufen Gefahr, die Umsatzsteuerbefreiung für diese Geschäfte zu verlieren. Darauf weist der Steuerexperte Mario Schnurr von Schultze & Braun hin. Hintergrund seiner Warnung sind neue Nachweispflichten, die am heutigen 1. Oktober in Kraft treten. „Dadurch wird es künftig deutlich aufwendiger, einen rechtssicheren Nachweis darüber zu führen, dass die Ware tatsächlich ins EU-Ausland gelangt ist“, fürchtet Schnurr. Doch nur mit dem Nachweis sind Unternehmen von der Umsatzsteuer befreit. „Immerhin gelten Übergangsfristen bis Jahresende. Das gibt den Unternehmen Zeit, sich auf die neuen Regelungen einzustellen und beraten zu lassen.“

Führen Unternehmen keinen korrekten Nachweis darüber, dass die von ihnen produzierte bzw. gehandelte Ware ins EU-Ausland geliefert wurde, drohen ihnen Steuernachzahlungen für diese Lieferungen. „Unter Umständen wird dies erst nach Jahren bei einer Betriebsprüfung entdeckt – und dann wird der Unternehmer plötzlich mit einer unerwarteten Steuerforderung konfrontiert“, so Schnurr. Zwar kann ein Unternehmen anhand verschiedener Unterlagen nachweisen, dass die Ware ins EU-Ausland gelangt ist. Nach Auskunft von Schnurr ist jedoch zumindest in den Fällen, in denen die Ware selbst transportiert wird, unklar, was – neben der vom Bundesfinanzministerium geforderten so genannten Gelangensbestätigung – tatsächlich als rechtssicherer Nachweis gilt.

In bestimmten Fällen treffen die Neuregelungen die Unternehmer besonders hart: „Holt der Abnehmer die Ware beispielsweise selbst ab – und das ist in den Regionen an der Grenze recht häufig der Fall – reicht es künftig nicht mehr, dass der Abnehmer dem Unternehmen versichert, die Ware in das EU-Ausland zu transportieren. Vielmehr muss er nun bestätigen, dass die Ware tatsächlich in das Gemeinschaftsgebiet gelangt ist“, berichtet Schnurr. „Das bedeutet, dass er das nicht einfach schon bei der Abholung auf einer Kopie des Lieferscheins versichern kann, sondern dass er diese Erklärung erst am Ende des Transportes abgeben darf. Das macht den Nachweis in vielen Fällen wenig praktikabel und aufwendig.“

Werden Transportunternehmen eingeschaltet, gestaltet sich der Nachweis in der Regel einfacher. „Doch auch hier sind die betroffenen Unternehmen gut beraten, sich über die neuen Anforderungen genau zu informieren und zu prüfen, ob die vorgelegten Unterlagen ausreichend sind“, so Schnurr.

Die Angaben, die der Staat von den Unternehmern künftig verlangt, seien zudem vielfältig. Auch wenn die Steuerverwaltung Erleichterungen bei der Nachweispflicht erlaube, seien bei Unternehmen doch mitunter organisatorische Veränderungen notwendig. „Wer als Unternehmer bei Geschäften mit Partnern im EU-Ausland unsicher ist, sollte sich deshalb unbedingt fachkundig beraten lassen“, rät Schnurr. Der Steuerexperte verweist darauf, dass andere EU-Staaten außerdem eine derartige Regelung wie in Deutschland nicht kennen. „Deshalb wird es notwendig sein, bei ausländischen Kunden und Speditionen um Verständnis für den Mehraufwand zu werben.“
 
Pressekontakt:
Pressesprecher: Ingo Schorlemmer
Mail: ISchorlemmer@schubra.de, Telefon: 07841/708-128 oder 0151/18201456

Weitere Meldungen zu diesem Thema:
  • 2018-01-26 Neuer expert-comptable in der Steuerberatung in Kehl
  • 2017-12-22 Schultze & Braun strukturiert seine Tätigkeit in der Metropolregion Rhein-Neckar neu
  • 2017-07-19 Markus J. Lohmeier wechselt als Partner im Bereich Forensic Services zu Schultze & Braun
  • 2017-06-30 Das neue Verbraucherinsolvenzrecht ist nach drei Jahren noch kein durchschlagender Erfolg!
  • 2017-06-02 Rechtsanwalt Dr. Andreas J. Baumert zum Honorarprofessor ernannt
  • 2017-05-23 Schultze & Braun ehrt langjährige Mitarbeiter
  • 2017-04-10 Schultze & Braun bietet nun auch Beratung im deutsch-französischen Arbeitsrecht
  • 2017-02-17 Neue Regelungen zur Insolvenzanfechtung: Beruhigungspille mit verzögerter Wirkung
  • 2017-01-10 Schultze & Braun jetzt auch mit Niederlassung in Bologna
  • 2016-12-12 Rechtsanwalt Stefan Ludwig verstärkt Schultze & Braun in Berlin
  • 2016-10-14 Steuerexperte: Reform der Erbschaftsteuer kann auch kleinere Betriebe erheblich belasten
  • 2016-08-10 Christoph Chardon verstärkt Beratungseinheit von Schultze & Braun in München
  • 2016-07-21 Erfolgreich durch die Unternehmenskrise
  • 2016-07-18 Marburger Kanzlei Pierson & Kollegen schließt sich Schultze & Braun an
  • 2016-06-17 Dr. Stefan Schmittmann unterstützt Schultze & Braun als Of Counsel
  • 2016-05-24 Schultze & Braun zeichnet verdiente Mitarbeiter aus
  • 2016-05-02 Münchener Kanzlei Pöllmann schließt sich Schultze & Braun an
  • 2016-03-31 RA Andreas Liebaug in Saarbrücken
  • 2016-02-02 Schultze & Braun eröffnet Büro in Ulm
  • 2016-01-22 Schultze & Braun baut Frankreich-Geschäft weiter aus
  • 2015-12-21 EuGH: Geschäftsführer einer Limited haftet in der Insolvenz nach deutschen Regeln
  • 2015-12-16 Countdown bei der Erbschaftsteuer
  • 2015-12-01 Schultze & Braun zeichnet jungen Jura-Absolventen aus
  • 2015-11-11 Schultze & Braun gewinnt Dr. Manfred Schmitz-Kaiser als Of counsel in Stuttgart
  • 2015-07-01 Bilanz nach einem Jahr Reform des Verbraucherinsolvenzrechts
  • 2015-02-02 Schultze & Braun zeichnet verdiente Mitarbeiter aus
  • 2014-12-10 "Wir helfen Unternehmen, gefährliche Klippen zu umschiffen"
  • 2014-12-04 Schultze & Braun weiter auf Wachstumskurs
  • 2014-11-03 Schultze & Braun
  • 2014-08-14 Schultze & Braun
  • 2014-07-09 Qualitätsmanagement des Geschäftsbereichs Insolvenzverwaltung
  • 2014-06-30 Insolvenzrechtsreform in Frankreich
  • 2014-06-26 Vorteil Insolvenzplan: neues Verbraucherinsolvenzrecht
  • 2013-12-05 Schultze & Braun
  • 2013-12-05 Schultze & Braun GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft
  • 2013-11-29 Weißgeldstrategie der Schweiz
  • 2013-06-12 Strafbefreiende Selbstanzeige
  • 2013-03-22 Viniol und Schultze & Braun gehen künftig gemeinsame Wege
  • 2012-12-14 Scheitern des geplanten Steuerarbkommens mit der Schweiz
  • 2012-11-30 DFH-Exzellenzpreis
  • 2012-09-20 Neue Statistik von Schultze & Braun belegt: Insolvenzplan wird zu selten genutzt
  • 2011-09-30 Schultze & Braun Law Firm of the Year Germany
  • 2011-07-07 Schultze & Braun erweitert deutsch-französisches Team:
  • 2011-06-09 Schultze & Braun
  • 2011-01-21 Schultze & Braun Zertifizierung
  • 2011-01-17 Schultze & Braun eröffnet zweites Büro in Hamburg
  • 2010-10-05 Schultze & Braun eröffnet Niederlassung in Paris
  • 2010-05-28 Voraussetzungen für die strafbefreiende Wirkung von Selbstanzeigen
  • 2010-04-21 Schultze & Braun trauert um seinen Partner Thomas Kind
  • 2009-12-03 Auszeichnung für Schultze & Braun
  • 2009-12-02 Schultze & Braun GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft
  • 2009-08-03 Firmenjubiläum Albert Lutz
  • 2009-05-13 Verstärkung Sanierungsberatung Berlin
  • 2009-03-02 Schultze & Braun GmbH
  • 2008-11-25 Pleitewelle bei chinesischen Unternehmen
  • 2008-10-17 Umfang der Haftung von Banken für falsche Beratung
  • 2008-09-30 Kliniken in der Krise - ein Dilemma ohne Ausweg?
  • 2008-07-25 Schultze & Braun GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft
  • 2008-05-20 Interview mit Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Tilo Kolb
  • 2008-04-02 Firmenjubiläum von Siegfried Wörner
  • 2008-04-02 Zertifizierung Insolvenzverwalter
  • 2008-03-06 Bundesgerichtshof setzt Informationspflicht von Rechtsanwälten fest
  • 2008-02-19 Stiftung Liechtenstein und Selbstanzeige
  • 2008-02-07 Auch ausländische Kapitalerträge fallen unter die Abgeltungssteuer
  • 2007-02-06 Was lange währt, wird endlich gut – neue Niederlassung in Straßburg
  • 2007-01-09 Insolvenzjahrbuch 2007 erschienen
  • 2006-09-21 Erster Kommentar zur Insolvenzordnung in Englisch erschienen
  • 2006-07-07 Experte verstärkt internationale Abteilung als Berater
Schultze & Braun GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft - Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
http://www.schubra.de, Email: mail@schubra.de