2017-03-02 Lindenfarb Textilveredelung Julius Probst GmbH & Co. KG

Amtsgericht eröffnet Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung bei Lindenfarb


  • Sanierungsgeschäftsführer Detlef Specovius: „Bereits heute steht Lindenfarb deutlich besser da als zu Beginn des Verfahrens.“
  • Suche nach potentiellen Investoren hat begonnen
  • Verhandlungen mit Betriebsrat über Personalmaßnahmen

Aalen. Das Amtsgericht Aalen hat gestern das Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung bei der Lindenfarb Textilveredelung Julius Probst GmbH & Co. KG eröffnet. „Das Gericht bestätigt damit unsere Sichtweise, dass Lindenfarb gute Sanierungschancen besitzt“, kommentiert Sanierungsgeschäftsführer Detlef Specovius. „Wir haben in den vergangenen Wochen Schwachstellen im Unternehmen identifiziert und gezielt an deren Beseitigung gearbeitet. Bereits heute steht Lindenfarb deutlich besser da als zu Beginn des Verfahrens. Kunden und Lieferanten stehen zu dem Unternehmen, es ist uns sogar gelungen, neue Aufträge zu generieren.“

Diesen Weg werde man gemeinsam mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten weiter beschreiten. „In sehr konstruktiver Zusammenarbeit mit dem vom Amtsgericht bestellten Sachwalter Dr. Tibor Braun arbeiten wir weiter an einem detaillierten Sanierungsplan. Zusätzlich haben wir uns auf die Suche nach möglichen Investoren gemacht, die die Sanierung bei Lindenfarb mit frischem Geld unterstützen möchten“, so Specovius weiter. Man stehe mit zahlreichen Interessenten in Kontakt. „Diese Gespräche werden wir in den kommenden Wochen weiter intensivieren.“

Teil der zahlreichen internen Umstrukturierungsmaßnahmen wird auch der Abbau von Arbeitsplätzen sein. „Angesichts der notwendigen Neuaufstellung bei Lindenfarb sind Personalmaßnahmen leider unumgänglich. Über den konkreten Umfang und die Ausgestaltung werden wir mit dem Betriebsrat umgehend in Verhandlungen eintreten“, sagt Specovius. „Es bleibt aber weiterhin das erklärte Ziel, das Unternehmen und möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten. Ich bin sehr zuversichtlich, dass uns das in einem gemeinsamen Kraftakt gelingen wird.“

Die Lindenfarb Textilveredelung Julius Probst GmbH & Co. KG ist Europas größter unabhängiger Textillohnveredler und Marktführer für Maschenware. Das Unternehmen veredelt vorwiegend Technische Textilien, z.B. Stoffe für Dachhimmel von Automobilen, aber auch Heim- und Bekleidungstextilien. Das Unternehmen erwirtschaftet am Unternehmenssitz in Aalen-Unterkochen mit 400 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 36 Millionen Euro.

Pressekontakt:
Pressesprecher: Ingo Schorlemmer
E-Mail: ISchorlemmer@schubra.de
Telefon: 07841/708-128

Über Schultze & Braun
Schultze & Braun ist ein führender Dienstleister für Insolvenzverwaltung und Beratung von Unternehmen in der Krise. Mit rund 650 Mitarbeitern an mehr als 40 Standorten in Deutschland und im europäischen Ausland vereint Schultze & Braun als einer der wenigen Anbieter juristischen und betriebswirtschaftlichen Sachverstand unter einem Dach. Schultze & Braun unterstützt Unternehmen regional, national und international in allen Sanierungs- und Restrukturierungsfragen, führt sie durch Krise und Insolvenz oder zeigt, wie sich Insolvenzen vermeiden lassen. Darüber hinaus berät und vertritt Schultze & Braun Mandanten in Fragen der klassischen Unternehmens-, Rechts- und Steuerberatung.


Weitere Meldungen zu diesem Thema:
  • 2017-10-10 Lindenfarb bleibt erhalten, Beteiligungsgesellschaft steigt ein
  • 2017-05-03 Lindenfarb übertrifft Erwartungen
  • 2017-03-21 Lindenfarb: Verhandlungen mit Betriebsrat und Gewerkschaft erfolgreich beendet
  • 2016-12-14 Kunden und Lieferanten stehen zu Lindenfarb Textilveredlung Julius Probst GmbH & Co. KG
  • 2016-12-02 Lindenfarb Textilveredelung stellt Antrag auf Sanierung in Eigenverwaltung
Schultze & Braun GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft
http://www.schubra.de, Email: mail@schubra.de